Paulchens FoodBlog & the Three Tabbycats united

schnelles Abendessen: Welsh Rarebit

Nicht viel Lust zu kochen und nicht übermässig grosser Hunger heute, daher ein schnelles aber - wie ich finde - leckeres Abendessen. Dazu gabs Highland Toffee Tee mit viiieeeel Milch... :love:

Welsh Rarebit

Zutaten:
  • 100 g Cheddar
  • 4 EL Butter oder Margarine
  • 2 EL Schlagobers
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 Eigelb
  • etwas Zitronensaft
  • etwas Salz
  • etwas schwarzer Pfeffer
  • etwas Kümmel gemahlen
  • 1 Prise Muskat
  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 1 Eier
Zubereitung:
  1. Cheddar reiben und mit der Butter und dem Schalgobers in eine feuerfeste Schüssel geben. Im Wasserbad unter ständigem Rühren schmelzen lasen.
  2. Backofen auf 200° vorheizen, Senf und Eigelb mit Zitronensaft, Salz Pfeffer Kümmel und Muskat verrühren. Alles unter die Käsemasse rühren.
  3. Die Brote toasten und die Käsemasse gelichmässig drauf verteilen. im Backofen ca. 6-8 Minuten überbacken.
  4. Inzwischem 2 Spiegeleier braten. Die Toastbrote aus dem Ofen nehmen und anrichten. Die Spiegeleier jeweils oben auflegen.

:22: Guten Appettit! :22:

Astrid 09.12.2006, 18.25| PL | einsortiert in:

8./9.Dezember

Limetten-Ingwer-Likör von Petra (Chilli und Ciabatta) und Cranberry Curd von der Kochschlampe sind die zwei Türchen aus dem Kulinarischen Adventskalender... Zwei Dinge die ich gern mal ausprobieren möchte, das eine wär ein gutes Geschenk für meinen Paps, der alles mit Ingwer sehr gerne mag - und das zweite nunja da sind Cranberries dabei, muss ich mehr sagen?
:mistel: :mistel: :22: :mistel: :mistel:
12 Days of Cookies: Iced Citrus Crackle Cookie & Coconut-Cranberry Macaroon
:22:

Astrid 09.12.2006, 14.18| PL | einsortiert in:

7.Dezember

Weihnachts-Brownies von corum im Kulinarischen Adventskalender für mich als Brownie Liebhaber ein besonderes Leckerchen. :smile: :smile: :smile: 12 Days of Cookies: Golden Rugalach
:mistel: :mistel: :mistel: :mistel: :mistel:
Die Büroküche fiel heute aus, da sich Fr. Kollegin gerade in Hong Kong befindet und wir beiden "hinterbliebenen" uns den kulinarischen Genüssen meines Tantchens in Form von Cordon Bleu und Eintropfsuppe hingegeben haben :blush:
:mistel: :mistel: :mistel: :mistel: :mistel:

Astrid 07.12.2006, 15.44| PL | einsortiert in:

5./6.Dezember

Im Kulinarischen Adventskalender gabs gestern Pastetenfüllung Pflaume Armagnac von Ulrike (aka ostwestwind) und heute Knusperküsse und Rosenessig von nina (learning by cooking). 12 Days of Cookies bringt: Chocolate Cheesecake Candy Cane Bars und Whoopee Pie...
:lcane: :mistel: :mistel: :22: :mistel: :mistel: :rcane:

Astrid 06.12.2006, 15.41| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Tortilla-Bausatz

Tortillas sind sehr beliebt in unserer Büroküche, denn erstens kann man die Füllung gut vorbereiten, zweitens ist die Auswahl an Füllungen schier unbegrenzt und der jeweiligen Fantasie des Kochs überlassen und drittens kann sich jeder sein Mittagessen nach seinem eigenen Gusto zusammenbauen...
mittagessen20061206_0.jpg
Nachdem Frau Kollegin eine Verfechterin des "mix&matsch" Kochsystems ist, wie sie hier schon beschrieben hat, gibt's heute zwar kein Rezept für die Füllung aber dafür eine kleine Fotoansammlung des heutigen Mittagessens.
mittagessen20061206_8.jpg mittagessen20061206_7.jpg mittagessen20061206_6.jpg
Soft Tortillas Füllung mit Tofu und Farmer Gemüse frischer Salat
mittagessen20061206_4.jpg mittagessen20061206_3.jpg mittagessen20061206_2.jpg
alles auf einen Teller schichten links einschlagen rechts einschlagen
mittagessen20061206_1.jpg mittagessen20061206_5.jpg
essgerecht in die Hand nehmen *mmmmjamm*

Astrid 06.12.2006, 15.19| PL | einsortiert in:

Neues GartenKochEvent: Haselnuss

Gartenkochevent dezember haselnussUlrike vom Küchenlatein hatte ja beim letzten GartenKochEvent zum Thema Kartoffel mit ihrem Gemüse-Cassoulet gewonnen. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle! :smile: Nun steht eine neue Runde an und zwar zum Thema "Haselnüsse" wie immer kann bis zum 31.12.06 24.00 Uhr gekocht und gebloggt werden... :^^:

Astrid 05.12.2006, 14.21| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Heidelbeergermknödel

Ok ich geb zu, manchmal muss es auch sehr schnell gehen in unserer kleinen Büroküche und nicht immer hat man Zeit den Tag davor etwas vorzubereiten :blush: daher gabs heute:
mittagessen20061205_0.jpg
Heidelbeergermknödel aus dem Tiefkühler, meines Erachtens ein sehr gutes Produkt:
mittagessen20061205_2.jpg
Die Zubereitung ist auch denkbar einfach: Knöderl aus der Schachtel befreien, etwas Wasser drüberlaufen lassen, auf einen Teller geben und eine Minute im Mikro erwärmen. Parallel etwas Butter schmelzen lassen. Drübergiessen und mit dem beigelegten Mohn-Zucker-Gemisch bestreuen. Ergibt dann folgenders und ist sehr lecker *Mjam* :smile:
mittagessen20061205_1.jpg

Astrid 05.12.2006, 13.07| PL | einsortiert in:

4.Dezember

...das vierte Türchen :mistel: im Kulinarischen Adventskalender und Peanut Butter and Chocolate Biscotti bei 12 Days of Cookies :cane:

Astrid 04.12.2006, 20.51| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Schweinsbraten ala Hr. Kollege

Das heutige Mittagessen wurde gespendet vom Hrn. Kollegen. :;):
mittagessen20061204_0.jpg
Ich habe seine Rezeptangaben und Zubereitungsanweisungen nach bestem Wissen und Gewissen übernommen. Für eventuelle Fragen bitte einfach die Kommentarfunktion nutzen :smile: :smile: :smile:

Schweinsbraten mit Semmelnknödeln und Krautsalat

Krautsalat
  • 1 mittleres Happel Kraut ((Krautkopf))
  • 2 Zwiebeln
  • ein wenig Fett
  • ein bischen Slaz
  • einen Schuss Essig
  • ein bischen Pfeffer
  1. Das Kraut in Streifen schneiden, die Zwiebel würfeln. Zuerst Zwiebeln mit Fett anrösten und dann das Kraut darin dünsten, am Anfang immer umrühren, damit es nicht anbrennt.
  2. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.
  3. Zum Schluss noch einen Schuss Essig beigeben. Fertig!
------
Semmelknödel
  • 6 alte Semmeln
  • ½ Zwiebel, feingehackt
  • ¼ l Milch
  • 1 TL gehackte Petersilie
  • 1 Prise Salz
  • 4 dkg Butter
  • 3 Eier
  • 4 dkg Mehl
  1. Die würfelig geschnittenen Semmeln werden mit der mit Eiern und Salz verquirlten Milch und dem in der Butter angeschwitzten Zwiebel-Petersilie-Gehack vermischt und eine halbe Stunde stehengelassen.
  2. Dann gibt man das Mehl dazu, verknetet alles sorgfältig und formt schließlich mit nassen Händen etwa fünf Zentimeter große Knödel, legt diese in Salzwasser und läßt sie fünf Minuten leise kochen.
  3. Man hebt die fertigen Knödel heraus, läßt sie gut abtropfen und richtet sofort an.
------
Schweinsbraten
  • 3 kleine Zwiebel
  • bischen Fett
  • ca. 50 dag Karree ((österr./bayr. für ein Rippenstück))
  • ca. 70 dag Schopf ((österr. für Schweinenacken))
  • ca. 80 dag Bauchfleisch ((österr. für Schweinebauch))
    Zubereitungsanweisungen vom Hrn Koch:
  1. Mit Salz, Pfeffer und Schweinsbratengewürz nach Geschmack einreiben (nicht zuviel)
  2. Die Zwiebel mit dem Fett anbraten und gasig werden lassen, dannach das Fleisch scharf anbraten.
  3. In eine Bratform geben mit Wasser oder besser noch Suppe aufgiessen und in den Backofen. Bei 180° Grad Umluft ca 2 Stunden braten.
  4. Garprobe zwischendurch machen und eventuell neu aufgiessen.
  5. Also je mehr Fleisch man nimmt, desto besser wird der gesamte Geschmack
  6. Das Fleisch am Besten im Ganzen lassen (nicht aufschneiden) schmeckt irgendwie besser, wenns im Ganzen gebraten wurde
  7. Übrigens: kalt mit Gurkerl, Senf und frischem Brot schmeckts am Besten --> was überbleibt kann man auch kalt essen.... (Meines Erachtens schmeckt das Bauchfleisch kalt am besten :smile:
  8. Und wers verträgt, mit Schweineschmalz wirds wunderbar des Braterl
  9. mittagessen20061204_1.jpg

Astrid 04.12.2006, 13.06| PL | einsortiert in:

3.Dezember & 1. Advent

Ein weiteres Türchen wurde im Kulinarischen Adventskalender geöffnet. :mistel: Ich kann ihr nur zustimmen: Einfach nicht aus der Ruhe bringen lassen bei der Vorbereitung des Weihnachtsmenues. Ich greife auch immer gerne auf bekannte Rezepte zurück, vor allem wenn die ganze Familie hungrig am weihnachtlchen Tisch wartet :^^: 12 Days of Cookies bringt heute: Chocolate Chip Cookies :cane: So und nu verzieh ich mich zum weihnachtlichen Basteln und Dekorieren, immerhin ist heute der :candle: 1.Advent und wenn nicht heute, wann dann? :mistel: :candle:

Astrid 03.12.2006, 12.41| PL | einsortiert in:

2.Dezember

Spät aber doch hab ich im Kulinarischen Adventskalender das zweite Türchen geöffnet. :smile: mmmh leckeres Plätzchenrezept von Jan sogar glutenfrei ((Gluten)), leider hab ich die erforderliche Form dafür nicht :|:
xmas
Nachtrag: Hab ich ja gestern glatt verschlafen und grad erst die beiden mails entdeckt... FoodNetwork.com gibts einen "12 Days of Cookies Newsletter" zu abonnieren. 1. Türchen waren Black and White Ties 2. Türchen sind Almond Shortbreads

Astrid 02.12.2006, 20.06| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Asia Food ala "Babs"

Frau Kollegin verwöhnte uns heute mit ihren kulinarischen Künsten. Was es denn gab? Nun ja einen asiatischen Bausatz zum selberbasteln in der Büroküche. :idea: Das sah dann am Ende so aus:
asia food
Das Rezept und die Anleitung zur Zubereitung gibts hier :smile: Bei mir heute nur eine kleine "Fotolovestory":
mittagessen20061201_1.jpg mittagessen20061201_2.jpg mittagessen20061201_3.jpg
Zutaten Zusammenstellung
Vorbereitung der Garnelen
"Ertränken" derselben in Kokosmilch
mittagessen20061201_5.jpg mittagessen20061201_6.jpg mittagessen20061201_7.jpg
Asiagemüse und Süss saure Sosse
mein Tellerchen
Fr Kollegins Tellerchen
Das Tellerchen vom Hrn Kollegen ist mir leider nicht mehr unter die Kamera gekommen :blush: Leeeeeeeeeeeeecker wars hat er noch verlauten lassen :lol: uuups vergessen: Den hier gabs dann zum Kaffee - auch leeecker :smile:

Astrid 01.12.2006, 15.11| PL | einsortiert in:

Abstimmen...

Garten Koch Event November ...ach ja und abstimmen darf man hier auch bis zum 03.12.06 24:00 Uhr :;):

Astrid 01.12.2006, 11.38| PL | einsortiert in:

1.Dezember

... und im Kulinarischen Adventskalender wurde das erste Türchen geöffnet. :smile:
xmas

Astrid 01.12.2006, 09.16| PL | einsortiert in:

Weihnachten naht ...

kulinarischer adventkalender 2006

...und daher gibts heute schon im Kochtopf die Ankündigung für den Kulinarischen Adventkalender 2006.

Ich fand die Idee letztes Jahr schon wunderschön. Es hat riesig viel Spass gemacht jeden Tag zu einem neuen Rezept zu surfen und sich auf die Überraschung zu freuen...

Schon allein deswegen freu ich mich auch heuer schon auf 24 wunderschöne und leckere Überraschungen. :love:

...sag schon mal jetzt Danke für die Organisation!

Astrid 29.11.2006, 15.42| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - "SoulFood" Milchreis

Ich geb ja zu keiner kann so gut Süssspeisen zubereiten wie Hr. Kollege und es traf sich heute hervorragend, dass er mit Kochen dran war... :smile:

Deswegen flogen ihm heute auch die Frauenherzen zu :love: ...ähm naja zumindest die von Fr. Kollegin und mir... :blush: denn sein Milchreis ist wirklich eine Sensation *schwärm*

mittagessen20061129_2.jpg





Milchreis



  • 2 1/2 l Milch
  • 3/8 l Reis
  • 1 Pkg Vanillezucker (oder 1 Prise Vanillepulver)
  • 1 Prise Salz
  • ca. 1 EL Butter oder Margarine


  1. Alle Zutaten in einen grossen Topf geben und aufkochen lassen.
  2. Unter ständigem Rühren solange kochen bis der Reis fertig gegart ist. ((Hr. Kollege sagt: Wirklich ständig rühren und immer wieder kosten, sonst legt sich das Ganze am Topfboden an und schmeckt nicht mehr sehr lecker!))
  3. Wenn fertig, noch heiss servieren!


So sieht das Ganze dann aus wenns fertig ist:

milchreis

Wir essen ihn am liebsten mit einer Prise Zimt und Zucker oder mit Kakao bestreut... :;): *mjam*

Astrid 29.11.2006, 13.34| PL | einsortiert in:

Kochtopf-Event: Zwiebeltag

Zorra hatte ja eingeladen zum:

zwiebel




Zwiebelbrot

  • 500 gr Mehl
  • 40 gr Germ (Hefe)
  • 7 gr Zucker
  • 15 gr Salz
  • 3 dl lauwarmes Wasser
  • 250 gr Zwiebeln
  • 50 gr Butter
  1. Butter erhitzen und Zwiebel darin anrösten. Germ mit dem lauwarmen Wasser verrühren, 4 EL Mehl und den Zucker zugeben, mit Mhel dicht bestauben und zugedeckt gehen lassen.
  2. Restliches Mehl mit Dampfl, Zwiebeln, Salz und Wasser verrühren und zu einem glatten Teig verarbeiten und ca. 30 Minuten rasten lassen. Nochmals durchkneten und in eine entsprechend vorbereitete Form geben. Nochmals zugedeckt gehen lassen.
  3. Im vorgeheizten Backrohr bei 190°C (Umluft) ca 50 Minuten backen.
  4. Zur Dampfentwicklung eine Schale mit siedendem Wasser ins Backrohr stellen.
Rezeptquelle: Die Gute Küche Teil 2, S. 398


Dazu passt gut:

Gefüllte Zwiebel



  • 8 grosse Zwiebel ca 120 gr
  • 150 gr Pilze
  • 4 Paradeiser
  • 1/8 l Tomatensaft
  • Petersilie, gehackt
  • Olivenöl
  • 1 EL Weissbrot gerieben
  • 1 EL Parmesan frisch gerieben
  • Sals, Pfeffer, Oregano
  • Butterflocken
  1. Zwiebel schälen und in reichlich kochendes Salzwasser legen. 15 Minuten kochen und dann überkühlen lassen.
  2. Von den Zwiebel oben eine Kappe abschneiden, Zwiebel aushöhlen. Zwiebelfleisch klein hacken und in heissem Öl anschwitzen. Fein gehackte Pilze und Petersilie beigenben. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Zwiebel aussen und innen salzen und mit der Masse befüllen.
  4. Zwiebelkappen fein hacken und in heissem Öl anbraten, würfelig geschnittene Paradeiser beigeben. Mit Tomatensaft aufgiessen und mit Salz, Oregano und Pfeffer würzen. In eine flache Auflaufform füllen.
  5. Gefüllte Zwiebel in die Auflaufform stellen. Brösel, gehackte Petersilie und Parmesan vermischen und über dieZwiebel geben. Butterflocken draufgeben.
  6. Im vorgeheizten Backrohr beim 210°C (Umluft) ca. 15 Minuten backen.
Rezeptquelle: Die Gute Küche Teil 2, S. 138

Astrid 26.11.2006, 23.16| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Linsen mit Semmelknödel

Frau Kollegin :friendly: war heute wieder mit Kochen an der Reihe und es gab:

Linsen mit Semmelknödel



Linsen und Semmelknödel



Zutaten für 4 Portionen
  • 25 dag braune Linsen, getrocknet
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Wacholderbeeren
  • 6 Pfefferkörner
  • etwas frisches Bohnenkraut
  • 1 kleine Zwiebel (3 dag)
  • 4 EL Öl
  • 3 dag Mehl (glatt)
  • 1 KL Paradeismark
  • 1 EL Estragonsenf
  • 1 EL Essig
  • 1 KL Majoran (getrocknet)
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  1. Linsen über Nacht in reichlich kaltem Wasser einweichen. Linsen abseihen und mit 1 l kaltem Wasser zum Kochen bringen. Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Pfefferkörner und Bohnenkraut beifügen und die Linsen weich kochen. Linsen abseihen und die Gewürze entfernen. Linsensud bis zur Weiterverarbeitung zur Seite stellen.
  2. Die Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und in Öl kurz anrösten. Mehl beigeben und unter ständigem Rühren kräftig rösten. Paradeismark einrühren und mit etwa 3/4 l ausgekühltem Linsensud aufgießen und mit einer Schneerute gut verrühren.
  3. Diese Einbrenn bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten kochen lassen. Linsen beifügen und mit Senf, Essig, Majoran, Salz sowie Pfeffer pikant abschmecken.


Semmelknödel
  • 1 kleine Zwiebel
  • 4 dag Butter
  • 20 dag Semmelwürfel
  • 2 EL Petersilie, gehackt
  • 1/8 l Milch
  • 2 Eier
  • Salz
  • 2,5 dag Mehl (griffig)
  • Salz
  1. Zwiebel schälen, fein hacken und in Butter hellbraun rösten. Mit den Semmelwürfeln und Petersilie vermengen. Milch mit Eiern verquirlen, salzen, über die Semmelwürfel gießen und alles gut vermengen; einige Minuten ziehen lassen.
  2. Mehl untermengen und aus der Masse mit nassen Händen vier Knödel formen; in reichlich kochendes Salzwasser einlegen und offen bei geringer Hitze etwa 12-15 Minuten kochen.
  3. Mit einem Lochschöpfer aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen.




Linsen mit Semmelknödel



Mahlzeit!

Astrid 23.11.2006, 14.30| PL | einsortiert in:

Kochtopf-Event: Einladung zum Zwiebeltag

zwiebel
Zorra
hat eben schnell mal eine Einladung zum Zwiebeltag ausgesprochen.

" Jeweils am vierten Montag im November findet in Bern der Zibelemärit (Zwiebelmarkt) statt. Dieses Jahr fällt er auf den 27. November. Mehr als 50 Tonnen Zwiebeln - in kunstvoll geflochtenen Strängen - werden an diesem Tag ab 5 Uhr morgens an 300 Marktständen angeboten.

Ich möchte diese Gelegenheit nutzen und den 27. November zum Zwiebeltag ausrufen, bzw. euch einladen am 27. November ein Gericht zuzubreiten bei dem die Zwiebel die Hauptrolle spielt und darüber zu bloggen. Das könnte ein tränenreicher Tag werden. ;-)
"

Infos zum Mitmachen könnt ihr im Kochtopf nachlesen ^^

Ich bin zwar am 27.11. in Hamburg, werde aber versuchen entweder vorzubloggen oder dann am 28.11 zu bloggen. :smile: [tags]zwiebeltag/onion day[/tags]

Astrid 22.11.2006, 22.25| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Kartoffel-Kürbis-Pilz Auflauf mit Cheddar

Kartoffel Kürbis Cheddar
Für "essbar" :smile: befunden wurde heute mein Beitrag zum Büromittagessen. Ein recht einfaches und schnelles Gericht nach der "mix and match" Methode ^^ - hat aber sehr lecker geschmeckt und es wurde alles ratzeputz aufgegessen. Zutaten (3-4 Personen):
  • 250 gr Champignons
  • ca. 200 gr Kürbis
  • 1 kl Zwiebel
  • 6-8 mittlere Kartoffel
  • 100 gr Schinkenwürferl*
  • 100 gr Cheddar
  • 200 ml Rama Cremefine zum Verfeinern
  • Gewürze
    • Curry süß
    • Muskat
    • Kardamom
    • Kurkuma
    • Chili
  • Blütensalz**
  1. Kartoffel und Champignons in Scheiben schneiden, Kürbis würfeln, Zwiebel fein würfeln
  2. Rama Cremefine mit den Gewürzen mischen.
  3. Kürbis, Champignon und Zwiebel vermsichen. Leicht salzen.
  4. Den Boden einer Auflaufform mit Kartoffelscheiben auslegen, einen Teil der Kürbismischung darauf verteilen. Neue Lage Kartoffelscheiben, den Rest der Mischung verteilen.
  5. Die Rama-Gewürzmischung darauf verteilen, mit einer Schicht Kartoffelscheiben abschliessen.
  6. Für ca. 45 Minuten bei 180°C in den Backofen stellen.
  7. Dannach den geriebenen Cheddar oben auf verteilen und und mit dem Blütensalz bestreuen
  8. Nochmal in den Backofen bis der Käse eine schöne Kruste gebildet hat.
  9. Fertig!
  10. * kann man auch weglassen, wenn man ein fleischloses Gericht zaubern möchte ** Besteht bei mir aus naturbelasenem Kristallsalz, gemahlenen Sonnenblumen- blütenblättern, Malvenblüten und Rosenblüten
    Wurde bei und heute mit leckerem grünen Salat verspeist Kartoffel Kürbis Cheddar

Astrid 22.11.2006, 13.39| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Cranberry-Orangen-Kokos-Tarte

Cranberries, Cranberries, Cranberries, .... derzeit könnt mich eingraben drin... :smile: Am Wochenende hab ich mal wieder ein wenig rumexperimentiert. Vom letzten Einkauf sind noch Cranberries übrig geblieben, die ihrer Verarbeitung harrten. Mal kurz gekuckt was Kühlschrank und Vorratsschrank so passendes hergeben. Rausgekommen ist dann dieses:
cranberry-orangen-kokos-tarte

Cranberry-orangen-Kokos-Tarte

    1 TL getrocknete gemahlene Orangenschalen 2 TL getrocknete Heidelbeeren 1/2 TL Kuchen und Keksgewürz von Hildegard von Bingen* 1 Prise Vanille(pulver)** 1 Schuss Kokossirup 500 gr frische Cranberries Saft von 2 Zitronen (inkl Fruchtfleisch) Saft von 1 Limette (inkl. Fruchtfleisch) 100 gr ungesüsste Kokosraspel 1 1/2 Packungen Blätterteig***
  1. Orangenschalen, Heidelbeeren, Gewürze und Cranberries inkl. Limette und Orangen (Saft und Fleisch) zusammen in eine Pfanne geben und leicht aufkochen, bis die Cranberries aufgeplatzt sind.
  2. Kokossirup (nach Geschmack) zugeben und erkalten lassen.
  3. Kokosraspel untermischen.
  4. Geignete Form mit dem Teig auslegen, Cranberryfülle einfüllen, etwas festdrücken und glattstreichen. Teig als Abschluss oben Auflegen und festdrücken. Mit der Gabel kleine Luftlöcher stossen.
  5. Bei 180°C solange backen, bis der Teig eine schöne Färbung angenommen hat.
Wir haben dies heute Mittag warm mit Vanilleeis genossen: cranberry-orangen-kokos-tarte

Guten Appetit!

* als Ersatz geht auch: etwas gemahlenen Zimt, Muskat und Nelken ** getrocknete Vanilleschote zu Pulver vermahlen. *** besser schmeckt mir hier Mürbteig

Astrid 20.11.2006, 16.07| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Krautfleckerl

krautfleckerl
Gabs heute zu Mittag. Fachmännisch zubereitet vom Herrn Kollegen, wie ich aus dem Waldviertel stammend, also ein echtes "Essen von z'haus". Weckt irgendwo Kindheitserinnerungen in mir, weil's das z'haus ziemlich oft gab und ich's immer noch sehr gern esse... *mjam* Zutaten für 4 Personen
    1 Krautkopf 2 Zwiebel Öl 3 EL Zucker Prise gemahlener Kümmel Salz, Pfeffer 350 g Fleckerl
  1. Kraut feinnudelig schneiden. Zwiebel fein schneiden und gemeinsam mit dem Zucker in Öl anrösten. Kraut beigeben und unter Rühren weichdünsten.
  2. Inzwischen die Fleckerln in Salzwasser weichkochen, abseihen und unter das Kraut mischen. Würzen.
Anmerkung: Die Zwiebel und der Zucker sollen richtig schön karamelisieren, damit das Kraut nachher einen leicht süssen Geschmack annimmt. Fertig sieht das Ganze dann so aus:
krautfleckerl
Mit Salz und Pfeffer wird bei uns selbst nachgewürzt, weil hier jeder so seine eigenen Vorleiben hat, was die Mengen betrifft :smile: Und als Nachspeise gabs dann aus der experimentellen Küche: Cranberry-Orangen-Kokos-Tarte ^^

Astrid 20.11.2006, 15.44| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Grumbiernsterz mit add ons

...sprach Frau Kollegin heute als wir sie nach dem vorbereiteten Mittagessen fragten. mittagessen20061117_1.jpgWenn ihr wissen wollt, worauf sich dieser Herr schon so gierig freut und was er dann noch gieriger bis zum kleinsten Rest vom Teller leckt... mittagessen20061117_2.jpg Dann müsst ihr euch leider gedulden bis Frau Kollegin (ihres Zeichens IT-Fachfrau, da dauern die Dinge immer ein wenig länger als gedacht, vor allem, wenn in der Fachfrau auch noch ne Wasserfrau steckt ) endlich ihr Blog fertig hat. Denn heutiges Mittagessen soll ein Beitrag für den Garten Koch Event November werden...
Soviel kann verraten werden: mittagessen20061117_3.jpg ...es sind in jedem Fall Kartoffeln mit im Spiel! ;) :smile: ^^ xD
p.s: Herzlichsten Dank an das Fotomodell :lol:

Astrid 17.11.2006, 13.50| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Wildentenbrust mit Energie - Topinambur - Frühlingszwiebel

mitagessen_02261116.jpg Feurig scharf war heut unser Büromittagessen. Dabei wars eigentlich gar nicht so geplant. Auf der Suche nach einem passenden Rezept für meine frisch erbeuteten Topinambur bin ich durch mehrere Rezept-Anregungen auf die Idee gekommen mal wieder Wildentenbrust zu machen. Wildentenbrust mit Topinambur (und anderen Gemüsesorten) war mein Plan. :idea: Als ich dann zuhause frisch ans Werk gehen wollte fiel mir auf der Suche nach den passenden Gewürzen meine geliebten Gewürz-Blüten-Mischungen wieder in die Hand. Ausgesucht hab ich mir dann die "Energie" Mischung, ich dachte Energie kann man im Job immer brauchen... ...übersehen hab ich nur, dass hinten auf der Packung stand "Eine feurig scharfe Mischung" und daher bin ich auch eher grosszügig mit der Verwendung umgegangen und hab nicht daran gedacht, dass wir dazu vielleicht eine "neutralisierende Beilage" gebrauchen könnten... Nun, geschmeckt hats trotzdem und wir haben - Dank des Feuers - nun auch alle unseren Täglichen Wasserbedarf gedeckt.. :D Man soll doch täglich mind. 2 Liter trinken, net wahr? :smile:

Wildentenbrust mit Energie-Topinambur-Frühlingszwiebel

Zutaten (3 Personen)
    ca. 400g Wildentenbrust Ein Bund Frühlingszwiebel 200 ml Rama Cremfine zum Kochen 100 ml Gemüsesuppe ca. 300 gr Topinambur ca. 150 gr Karotten 1 mittlerer Brokkolikopf Saft einer Limette Saft einer Orange kl. etwas Trüffelöl "Energie-Gewürz-Blütenmischung" nach Geschmack oder Beigabe von folgenden Gewürzen:
    • Paprika süss
    • Knoblauch
    • Chilli
    • Rosenblüten
    • Oregano
    • Thymian
    • Basilikum
    • Rosmarin
    • Pfeffer schwarz gemahlen
    • Sonnenblumenblüten
    • Ringelblumen
    Zaubersalz
  1. Die Wildentenbrust mit der Gewürzmischung gut einreiben und eine gute Stunde einwirken lassen. Topinambur, Frühlingszwiebel, Karotten in ca gleich grosse Teile schneiden und als Unterlage in eine feuerfeste Form geben. Etwas Salzen und die Hälfte der Suppe zugeben.
  2. Die Wildentenbrust scharf anbraten kurz ruhen lassen und dann auf das Gemüse legen.
  3. Die Form in den Backofen schieben und bei 180°-200° bei Umluft für ca 1 Stunde braten lassen. Die letzen 10 Minuten die Brokkoloröschen dazugeben und mit der Rama Cremfine aufgiessen.
  4. Die Wildentenbrust in feine Scheiben schneiden. Das Gemüse mit etwas Salz würzen, Saft von Limette und Orange beigeben. Auf Tellern anrichten, Stücke der Entenbrust drauflegen und servieren.
Wir haben dazu einen leckeren Vogerlsalat (Feldsalat) mit Balsamivo/Apfelessig Dressing gegessen. Durch die Topinambur ist das Gericht eigentlich sehr sättigend und benötigt keine wieteren Beilagen, man kann aber durchaus noch Kartoffeln oder ähnlich passend erscheinende Beilagen dazureichen.
Guten Appettit! mitagessen_02261116.jpg

Astrid 16.11.2006, 15.30| PL | einsortiert in:

Blog Event XVIII Maronen: Abstimmung

blogeventmaronennovember2006.jpg


Die Frist ist vorbei. Nun gehts ans Abstimmen.


26 Rezepte stehen zur Auswahl bereit und die Wahl fällt schwer, denn eines liest sich leckerer als das andere *mjam* Bis zum 18.11.06 12:00 Uhr darf abgestimmt hier abgestimmt werden. Also: nix wie hin! :smile:

Astrid 16.11.2006, 09.57| PL | einsortiert in:

Topinambur

Topinambur Ein Besuch zuhause bei den Eltern kann immer wieder freudige Überraschungen bringen.... Diesmal hab ich gelernt, dass im elterlichen Garten Topinambur wächst. Natürlich hab ich welche davon abgesahnt und mich gleich mal schlau gemacht, was ich denn nun damit anstellen könnte ... Dabei hab ich gelernt, dass Topinambur nicht nur gut schmecken, sondern auch ein sehr gesundes Gemüse sind. Topinambur sind etwas kleiner und unregelmäßiger als Kartoffeln. Bevor sie von der Kartoffel verdrängt wurden, war Topinambur ein sehr beliebtes Gemüse. Topinambur hat viele wertvolle Mineralstoffe, wie Kalium, Eisen und Magnesium, dazu viele Vitamine, z.B. Vitamin C, B1 und B2. Die sonnenblumenähnliche Pflanze hat in ihren Knollen Inulin, das als natürlicher Appetithemmer wirkt. Für Diabetiker wirkt das Inulin als Verdauungshilfe und kurbelt die Insulinproduktion an. Außerdem sind Topinambur reich an Kalium. Dadurch wird der Stoffwechsel angeregt und der Körper entwässert. mehr Infos bei Wikipedia <3 ... somit gibts morgen zum Mittagessen im Büro etwas Topinamburiges ^^

Astrid 15.11.2006, 15.07| PL | einsortiert in:

Kokos-Kastanien-Cranberry Muffins

blogeventmaronennovember2006.jpgWäre eigentlich auch ein sehr guter Beitrag für das aktuelle Maronen BlogEvent im Kochtopf, da ich aber leider schon die Maronen-Kartoffel Suppe eingereicht habe, läuft dieses hier wohl nur ausser Konkurrenz mit.... Das Originalrezept hab ich Coconut&Lime gefunden: Cranberry Muffins und dann (wie sollte es anders sein) nach den verfügbaren Zutaten modifiziert. cranberrie_kokos_kastanien_muffins.jpg

Kokos-Kastanien-Cranberry Muffins

Original Zutaten:
    2 1/2 cups flour (1) 1 cup cranberries 1 cup milk (2) 2/3 cup sugar (3) 1/3 cup cottage cheese (4) 2 tablespoons oil 1 teaspoon baking powder (5) 1/4 teaspoon salt 2 eggs
meine Modifikationen:
    (1) 200 gr Kastanienmehl, 100 gr Dinkelmehl (selbst gemahlen) (2) ca. 300 ml Kokosmilch light (3) 2 EL Honig (4) 80 gr Philadelphia light (5) Baking Soda zusätzlich: 250 gr Kokosflocken ungesüsst
Alle Zutaten bis auf die Cranberries gut mixen bis ein homogener Teig entsteht.* Danach die Cranberries unter den Teig heben. In Muffins Förmchen füllen und bei 180° C langsam backen (ca. 20 Minuten, unbedingt Stäbchenprobe machen!)
Auskühlen lassen und genießen! cranberrie_kokos_kastanien_muffins.jpg
* Die als benötigt angegebene Flüssigkeitsmenge kann zu anderen verwendeten Mehlen variieren. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ich bei im Supermarkt gekauftem Dinkelmehl weit weniger Flüssigkeit benötige als bei selbst gemahlenem. Anmerkung: Die Muffins sind geschmacklich sehr gut und haben auch Anklang bei der verkostenden Mannschaft gefunden. Mir selbst sind sie etwas zu krümelig. Ich werde beim nächsten Mal auf jeden Fall entweder mehr Flüssigkeit oder mehr Frischkäse verwenden...

Astrid 13.11.2006, 14.04| PL | einsortiert in:

[Büroküche] - Rindsbraten mit Cranberry-Orangen-Kokos Sauce

Mal wieder "Experimentelle Küche" ... ...ich hatte am Donnerstag beim Einkaufen frische Cranberries entdeckt und da ich schon einiges an Rezeptideen hier und dort gesammelt habe wollt ich mal für das morgige Büromittagessen selbige verkochen. (in Ermangelung der Kamera gibts Bilder erst morgen, denn die liegt immer noch in der Büroschublade...) Aus unterschiedlichen Rezepten, die ich in den letzten Tagen so gelesen habe, ist nun folgendes geworden...
Rindsbraten mit Cranberrie-Kokos-Orangensauce
Zutaten:
    4 Rindsschnitzel oder Rindfleisch für 4 Personen im Ganzen 300 gr Cranberries 250 gr Campignons 1 grosse Zwiebel Galgant, Salz, Pfeffer und Bertram zum Würzen etwas Suppe 1 Orange
Rindfleisch scharf anbraten (in etwas Öl, ich verwende eine beschichtete Pfanne also brauch ich davon kaum was). Fleisch rausnehmen und beiseite stellen. In der selben Pfanne die klein geschnittenen Zwiebel und Champignons anbraten, etwas von der Suppe zugeben, dünsten lassen (nach Gefühl) dannach die frischen Cranberries zugeben und weiterdünsten lassen bis die Beeren aufplatzen. Hernach mit Salz, Pfeffer, Galgant und Bertram nach Geschmack würzen, Saft der Organge zugeben (ich hab auch das Fruchtfleisch dazugegeben). Wer mehr Sosse mag einfach noch ein wenig mehr Suppe zugeben, die Cranberries dicken ziemlich ein und machen eine sämige Sosse. Das angebratene Rindfleisch wieder in die Pfanne geben und fertigdünsten lassen. Ich hab noch einen Schuss Kokosmilch zur Sosse gegeben, muss aber nicht sein ;) Dazu kann man Nudeln oder Kartoffeln reichen. Frisches dunkles Brot ein wenig angetoastet find ich aber am leckersten. Edit: geschmeckt Geschmeckt dürfte es den KollegInnen haben, denn mehr als ein paar einsame Nudelchen sind nicht übrig geblieben ....

Astrid 12.11.2006, 11.53| PL | einsortiert in:

Garten-Koch-Event November - Kartoffeln

Garten Koch Event November Im GärtnerBlog gibt es seit 5.November den neuen Garten Koch Event zum Thema Kartoffeln. Alle Rezepte rund um diese vielseitige Knolle sind zugelassen. Einsenden kann man seinen Beitrag wie üblich bis zum Letzten des Monats, 30.11., 24 Uhr. Mehr Infos zur Teilnahme gibts hier. Hmmm, da hätt ich schon so einige Ideen :idea: Mal sehen was sich in der nächsten Zeit so alles kartoffeliges am Mittagstisch zu finden sein wird (oh oh die armen BürokollegInnen... ) :smile: :lol: ^^

Astrid 07.11.2006, 14.15| PL | einsortiert in:

nochmals Quitten...

Am Wochenende hab ich mich an Petras Walnuss-Shortcakes und Quitten probiert und ich war sehr positiv überrascht. ^^ Wie schon im vorigen Beitrag geschrieben, bin ich ja nicht so überzeugt von Quitten, aber dieses Rezept hat sehr lecker geschmeckt und auch die Zubereitung ging sehr leicht von der Hand. :) Leider sind die Fotos die ich gemacht habe von der Qualität her sehr mies, so dass ich meine Ergebnisse bildlich hier besser nicht zeige :mad: Das Rezept kommt auf jeden Fall auf meine "Gerne mal wieder" - Liste :lol: <3

Astrid 07.11.2006, 10.30| PL | einsortiert in:

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
Bread Baking Day #60 - Glazed Bread for 6th anniversary / Brot mit Streiche zum 6. Geburtstag (last day of submission July 1st 2013) Blog-Event LXXXVIII - Oesterreich kulinarisch (Einsendeschluss 15. Juni 2013)
Blogstatistics
Einträge ges.: 1471
ø pro Tag: 0,3
Kommentare: 9556
ø pro Eintrag: 6,5
Online seit dem: 19.12.2005
in Tagen: 4964
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
xx